Compliance

Compliance bzw. Regeltreue (auch Regelkonformität) beschreibt die unternehmensweite Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien, aber auch von freiwilligen Kodizes. Die Gesamtheit der Grundsätze und Maßnahmen eines Unternehmens zur Einhaltung bestimmter Regeln und damit zur Vermeidung von Regelverstößen in einem Unternehmen wird als „Compliance Management System“ bezeichnet (IDW PS 980 Tz.6)


Ziel des Compliance-Managements ist die Risikominimierung sowie die Effizienz- und Effektivitätssteigerung im jeweiligen Unternehmen durch die Etablierung verbindlicher Compliance-Prozesse.
Das Compliance-Management erstreckt sich auf alle für den Betrieb des Unternehmens relevanten Vorschriften, insbesondere aber auch auf Problemstellungen aus den Bereichen Interessenkonfliktmanagement, Geldwäsche, Datenschutz und IT-Sicherheit.


Der Etablierung konkreter Compliance-Prozesse geht zunächst eine umfassende Gefährdungsanalyse voraus, die die compliance-rechtlich relevante Problemfelder im jeweiligen Unternehmen aufdeckt, bewertet und Schutz- und Gegenmaßnahmen definiert. In einem zweiten Schritt werden dann auf Basis der Erkenntnisse der Gefährdungsanalyse Verhaltensregeln und Arbeitsprozesse definiert, die ein compliance-gerechtes Verhalten im jeweiligen Unternehmen sicherstellen. In einem dritten Schritt erfolgt dann die laufende Überwachung und Weiterentwicklung der so erarbeiteten Grundsätze.


Unsere Kanzlei verfügt über langjährige Erfahrung beim Aufbau von Compliance-Management-Systeme und bei der Beratung zu allen Fragen rund um das Thema Compliance. Insbesondere im Bereich der Fonds- und Finanzdienstleistungsbranche sind wir als Compliance-Beauftrage, Geldwäschepräventions-Beauftragte, Datenschutzbeauftragte und IT-Sicherheitsbeauftragte, sowie als Innenrevisoren für diverse Unternehmen tätig.